14.03.2011

Signiertermine LBM und ein paar Katastrophen-Gedanken

Signiertermine auf der LBM: Freitag, 16-17 Uhr, Samstag, 15-16 Uhr.
Kommt doch mal vorbei und sagt Hallo zu mir. ^^
Ausserhalb dieser Termine werde ich wohl zu 90% am Schwarzen Turm-Stand zu finden sein. Also kommt zu uuuuns und kauft unsere schönen neuen und genauso schönen alten Bücher.
SEE YOU IN LÄIPZISCH!

**********************************************************************************

[ACHTUNG: dieser Abschnitt will niemanden persönlich angreifen. Wirklich nicht. Ich greife nur Sachen auf, die ich vorallem auf deviantArt mitbekommen habe.]

Und dann noch eine kleine, persönliche Sache:
Ich denke, jeder hat jetzt von der Katastrophe in Japan mitbekommen. Und es wird eine Menge darüber geredet, diskutiert. Leute zeichnen Bilder, erstellen Support-Stamps etc pp
Dann gibt es die Stimmen, die sagen: ihr macht das doch nur, weil es JAPAN ist, das so coole Japan. Ihr macht euch nicht um die Opfer Sorgen, sondern um Anime.

Das kann sein, das es bei vielen der Fall ist (Und sich um andere Katastrophen einen Dreck zu kümmern und nie Nachrichten zu gucken, halte auch ich für falsch).
Aber ernsthaft: wollt IHR eine Japan-begeisterte Szene, die sich EINEN SCHEISS um das kümmert, was da gerade vor sich geht? Würden alle nur die Schultern zucken, würden die selben Meckerer sagen: Boah! Ich denke, ihr steht so auf Japan? Und jetzt ist was passiert und es schert euch nen feuchten Dreck?!

Wenn ihr euch Sorgen macht, weil ihr Freunde/Verwandte oder auch nur Freunde von Freunden da habt, die möglicherweise in Gefahr sind, dann habt ihr meiner Ansicht nach jedes Recht, euch auch laut darüber Sorgen zu machen.
Und ganz allgemein: wer spenden will, der soll das verfickt nochmal auch tun!
Scheiss egal, ob er dabei an Schuluniformen, Anime oder an reale Opfer denkt.
Denn in einem Krisengebiet wird keiner sagen: nee, das Geld will ich nicht. Das kommt nur von heuchlerischen Manga-Kiddies.
Nee, Leute, Geld ist Geld und wenn ihr welches davon abgeben wollt, für Japan, dann macht es einfach.

Denkt an die Opfer, die Anteilnahme ist nicht falsch.
Aber denkt bei der nächsten Katastrophe irgendwo sonst auf der Welt auch an sie. Und vielleicht hat der eine oder andere ja gerade in der jetztigen Situation festgestellt, das es einfach sein kann, zumindest ein bisschen Geld für eine gute Sache loszuwerden.


PS: was ich auch für falsch halte? Die Panikmache der Medien.
Das, was ich von Japanern gehört habe, zum Teil auch direkt von ihnen im Gespräch, war, das sie selber noch am wenigsten in Panik sind. Nehmt euch ein Beispiel daran. Niemand will die Situation herunterspielen, aber Panik, vorallem Medienpanik, schadet mehr, als das sie hilft.

Keine Kommentare: